1. Runde LK Süd SC Senioren Cottbus I – Potsdamer SV Mitte II 3,5 – 4,5

In der ersten Runde der LK Süd ging es zur allgemeinen Überraschung und Freude mal wieder in die Lausitz. Allerdings diesmal nicht gegen Lok Raw Cottbus, sondern gegen die Schachsenioren Cottbus.

Nach den Absagen von Oliver und Steffen traten wir die Fahrt nach Cottbus mit Michael und Christian, sowie mit unserem Neuzugang Tyron an. Wir erwarteten ein enges Match gegen den Aufsteiger aus der Regionalliga. Und so sollte es auch kommen.

Es ging recht gut los. Wolfgangs Gegner suchte mit einer Eröffnungsfalle den schnellen Sieg und wurde eiskalt ausgekontert. Nach 6 Zügen hatte Wolfgang eine Figur gewonnen. Es folgten recht schnelle Remisen von Wolfram und kurze Zeit später von Christian. Dann wurde es aber die erwartete zähe Angelegenheit. Die nächsten Ergebnisse gab es bei der Partie von Erhard, er trennte sich unentschieden von seinem Gegner. Wolfgangs Gegner gab seine Gegenwehr nun auch auf.

Am Brett 1 bei meiner Partie sind aber dunkle Wolken aufgezogen. Kurz nach der Eröffnung tauschte ich die Damen und landete plötzlich in einer schlechteren Stellung. Stück für Stück konnte mein Gegner seine Stellung verstärken und letztlich den sicheren Punkt holen.

Bei der Partie am Brett 7 konnte Michael mit einer kleinen netten Kombination 2 Bauern gewinnen. Aber irgend etwas lief dann anschließend schief. Der Vorteil wurde immer weniger und schließlich trennten man sich remis. Was aber immerhin unser 4. Punkt war.

Am Brett 4 spielet unser Neuzugang Tyron für mich  die Partie des Tages und holte letztlich den entscheidenden Punkt für die Mannschaft. In der folgenden Stellung gewann er auf eine recht spektakuläre und schöne Art und Weise eine Figur und brachte diesen Vorteil dann auch sicher durch:

A. Gensch - T. Milare                                                                A. Gensch – T. Milare Stellung nach 32. Tfd1

Tyron spielte hier den starken Zug 32. … d3 !! und gewann den Läufer. Damit opfert Schwarz die Dame.

Am Brett 2 wehrte Falk alle Gewinnversuche von seinem Gegner sicher  ab und holte den 1/2 Zähler zum 4,5 – 3,5 Erfolg.

Schenkenberg – PSV III  4,5 – 3,5

Unsere 3. Mannschaft fuhr in der ersten Runde sicher recht optimistisch nach Schenkenberg. Letzte Saison gab es dort noch einen klaren Sieg zu bestaunen. Dieses Jahr verlief der Wettkampf aber etwas unglücklicher. Die beiden Erfolge von Klim und Manfred, sowie die Unentschieden von Günter, Andre und Jens reichten leider nicht ganz aus.

Man verlor mit 3,5 – 4,5 Punkten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.