3. Runde LK Süd PSV II – Forster SC I 3 – 5

In der dritten Runde der Landesklasse Süd empfingen wir den Spitzenreiter aus Süd. Auch wenn wir sicher nicht gerade favorisiert in das Match gegangen sind, ausgerechnet haben wir uns natürlich trotzdem einiges.

Los ging es am Brett 3 und am Brett 2. Hier einigte man sich recht kurzzügig auf die Unentschieden.

Es folgte der sehr sichere Sieg am Brett 8 von Doncho Donchev. Doncho stand mit Weiß recht schnell aktiver und auch besser. Er baute einen schönen Angriff gegen den schwarzen König auf. Letztlich gab es den sicheren und verdienten Sieg.

Am Brett 1 hatte Nils Werthmann einen riesigen materiellen Vorteil bekommen.

                                             Szylko,W. – Werthmann, N. –  Stellung nach 28. Txe4+

Hier ging Nils mit dem König, gemäß Plan nach Bauer f7-f6 auf das Feld f7. Nach 28. … Kd7 steht Schwarz auf Gewinn.

Letztlich konnte Weiß dann in ein Dauerschach abwickeln.

Am Brett 7 spielte Erhard Bernhöft mit Schwarz gegen Diethard Heinze remis.  Ein gerechtes Resultat.

Am Brett 6 verlor Eli Klose einen Bauern. Dem Bauern rannte Eli die ganze Partie hinterher. Letztlich muss man aber sagen, ohne wirkliche Chancen. Damit schoss Forst den Ausgleich.

Am Brett 5 spielte Detlef Eplinius eine lange Zeit mehr oder weniger ausgeglichene Partie. Am Ende kam in Zeitnot der Fehler und Detlef fand sich nach der Zeitkontrolle in einem verlorenen Endspiel wieder.

Blieb die Partie des Tages:

Petrak, F. – Stark, E.

 

Stellung nach: 20. … Dc6

Ich denke hier kam Falk langsam vom richtigen Weg ab. Er zog nun den Springer nach b5 um den Bauern auf c3 nehmen zu können. Sb5 ist sicher noch kein Fehler, aber wahrscheinlich hat Weiß hier einfach nicht die Zeit sich um diesen Bauern zu kümmern. In der Partie konnte sich Schwarz befreien, hatte weiter einen Mehrbauern und Falk, inzwischen aufgrund des Mannschaftstandes zum Siegen verdammt, überzog und konnte die Partie nicht mehr halten.

Schade drum. Bei besserer Ausnutzung unserer Chancen wäre sicher wieder ein 4-4 drin gewesen.

Nun müssen wir versuchen in der 4. Runde gegen Cottbus  etwas zählbares zu erreichen, um den Anschluss zum Mittelfeld nicht zu verlieren.

Erfreuliches gibt es übrigens von unserer 4. Mannschaft zu berichten. Hier gelang ein klarer 6,5 – 1,5 Erfolg über die 2. Mannschaft von Werder II.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.