6. Potsdamer Sommeropen

Mit 109 Teilnehmer war das nun schon 6. Potsdamer Sommeropen wieder sehr gut besetzt.  Angeführt wurde die Setzliste von dem FM Daniel Malek (SK Zehlendorf) vor Günter Spiess (ESV Nickelshütte Aue) und Ebrahim Ahmadinia (ESV Lok Raw Cottbus).

Erfreulicherweise meldeten sich auch von unserem Verein 14 Schachspieler an.

In den ersten Runden gab es relativ wenige Überraschungen. Die Favoriten setzten sich mehr oder weniger klar durch. Nur Jan Mantau (Godesberger SK)  erwischte es schon in der ersten Runde – er konnte seine Partie gegen Ralf Schröder nicht gewinnen.

DSCF1483

In Runde 2 konnte man aus Sicht des PSV nicht wirklich von Losglück sprechen. Vom Ergebniss war es wohl die schlechteste Runde für den PSV

Falk durfte am ersten Brett mit Schwarz gegen Daniel Malek antreten. Er wählte eine riskante Eröffnungsvariante und verlor chancenlos. Am Brett 3 probierte sich Günter gegen Ebrahim Ahmadinia und verlor ebenfalls recht chancenlos. Auch Adrian konnte gegen Jan Zur (SC Rotation Pankow)  nichts bestellen. Zu allem Unglück verlor auch noch Heiko  gegen Jakob Bielick (SV Rochade Potsdam-West).

In der 3. Runde erwischte es dann Carsten (verlor gegen Malek), Erhard (verlor gegen Jan Zur) und Steven (Remis gegen Beno Zahn (Hellas Nauen)

Mit 2 oder mehr Punkten tummelten sich aber viele unserer Spieler in der erweiterten Spitze.

Ab der 4. Runde konnte es zu Vereinspaarungen kommen. Und es erwischte gleich Kristof und Steven. Beide hatten 2,5 Punkte, der Gewinner konnte ganz vorne mitspielen. In einer spannenden Partie konnte sich Kristof durchsetzen.

Am Brett 1 gab Malek den ersten halben Zähler gegen Ralf Schöne (TSG Neuruppin ) ab.

In  der 5. Runde erwischte es dann auch Kristof. Er verlor gegen Krefenstein, wohl etwas unglücklich. Mit 4 Punkten aus 5 Partien rückten aber Adrian und Heiko wieder an die Tabellenspitze heran.

Am Brett 1 wurde wieder unentschieden gespielt,  Günter Spiess und Ahmadinia teilten sich den Punkt. Damit war alles sehr Eng an der Spitze und für viel Spannung war gesorgt.

In der Vorschlussrunde konnte am Brett 1 Malek gegen Ahmadinia gewinnen. Die größte Überraschung gelang aber vielleicht Heiko. Er gewann gegen Ralf Schöne und hatte damit 5 Punkte. Auch Adrian hat sich sicher über sein Unentschieden gegen Dr. Peter Welz.

In der letzten Runde kam es dann wieder recht dick für den PSV.Heiko spielte am Brett 2 gegen Tobias Vöge und verlor leider. Adrian verlor gegen Martin Gebicke und Steffen musste sich gegen Ralf Schöne geschlagen geben. Einziger Lichtblick war die Partie von Kristof. Er konnte gegen Welz gewinnen und war damit ganz vorn dabei.

Am Ende hatten 4 Spieler 6 Punkte erreichen können. Aufgrund der besten Wertung konnte Günter Spiess vor Daniel Malek gewinnen. Auf Rang 3 kam Tobias Vöge. Ebenfalls 6 Punkte und wegen der schlechteren Wertung auf Rang 4 landete Martin Kapp (ESV Lok Raw Cottbus.

Herzlichen Glückwunsch für diesen Erfolg !!

Für den PSV war es  wieder ein sehr erfolgreiches Turnier. Zahlreiche Preise gingen an Spieler vom PSV:

Bester Senior:                         2. Platz      Erhard Bernhöft

 

v.l.n.r. Klaus Müller (3.); Dr. Peter Welz (1.); Erhard Bernhöft (2.)

v.l.n.r. Klaus Müller (3.); Dr. Peter Welz (1.); Erhard Bernhöft (2.)

Bester unter DWZ 2000                           Kristof Illner

Bester unter DWZ 1800                           Falk Petrak

Bester unter DWZ 1600                            Steffen Drechsler

 

DWZ Preise

Kristof Illner; Falk Petrak; Steffen Drechsler, Till Aaron Borkowski; Elene Kirschner

 

Und hier nun noch die Punkte und die Platzierung der PSVer:

7. Platz          Kristof Illner         5,5 Punkte

12.Platz         Heiko Schäfer       5,0 Punkte

17. Platz         Carsten Kühne     4,5 Punkte

19. Platz         Erhard Bernhöft  4,5 Punkte

24. Platz         Falk Petrak           4,5 Punkte

28. Platz         Adrian Faust         4,5 Punkte

35.Platz           Steven Grigoleit    4,0 Punkte

37. Platz          Günter Tüngethal 4,0 Punkte

40.Platz           Steffen Dreschsler 4,0 Punkte

41.Platz            Klim Pak                  4,0 Punkte

44. Platz           Steffen Bernhöft    4,0 Punkte

52.Platz            Ralf Schröder         3,5 Punkte

68.Platz            Manfred Schneidereit 3,0 Punkte

107. Platz          Mia Püschel            1,0 Punkte

 

Bildergalerie

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Verein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu 6. Potsdamer Sommeropen

  1. Steffen D sagt:

    Schöner Bericht und tolle Bilder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.