7. Runde LK Süd Senftenberg – PSV II 4-4

In der 7. Runde der Landesklasse Süd ging es zum Tabellennachbarn nach Senftenberg. Durch den kurzfristigen Ausfall von Günter Tüngethal fuhren wir nur mit 7 Spielern zum Auswärtsspiel. Damit ging Brett 4 kampflos an Senftenberg.

Es entwickelte sich wieder ein spannender und ausgeglichener Wettkampf. Soweit ich mich erinnern kann, waren die Matches gegen Senftenberg in den letzten Jahren immer recht ausgeglichen verlaufen, so also auch diesmal.

Am Brett 3 spielte Falk Petrak remis gegen Andreas Schroetel. Soweit ich es beurteilen kann, war die Partie mehr oder weniger ständig im Gleichgewicht gewesen.

Es folgte ein Erfolg von Jörg Stephan am Brett 7 gegen Jan Oldenburg. Hier konnten wir einen recht glatten Erfolg feiern. Es gab zwar 1-2 Momente wo Jörg durchaus Probleme hätte bekommen können, aber insgesamt war es eine runde Partie.

In Führung gingen wir mit dem Sieg von Andreas Greber mit den weißen Steinen  gegen Markus Fiedler. Schwarz stand die ganze Partie über passiv und etwas schlechter. Das führte dann zu Ungenauigkeiten und schließlich zum Materialverlust und folgerichtig zum Verlust der Partie.

Am Brett 1 hatte Erhard Bernhöft gegen Jens Schneider den erwarteten schweren Stand. Lange Zeit konnte er aber gut mithalten. Schließlich verlor er aber  (bei gegnerischer Zeitnot) einen Bauern, dann einen zweiten und danach war es aus.

Wolfgang Bullert spielte am Brett 2 wieder eine verrückte Partie. Eröffnet wurde mit einem Königsgambit. Das sieht man auch nicht mehr oft. Beide spielten mit offenem Visier und vor allem offener Königsstellung. Am Ende gewann Wolfgang Material und damit die Partie. Schöner Sieg !

Am Brett 8 verlor Ralf Schröder gegen Klaus Kottke. Ralf vergaß etwas seine Figuren zu entwickeln. Schließlich musste er mit Turm gegen das Läuferpaar spielen und war chancenlos.

Bleibt Brett 6 und die Partie von Steffen Bernhöft gegen Tom Woznicka. Steffen kam super aus der Eröffnung heraus, sein Gegner sah sich schon genötigt, Material zu opfern. Durch einen ungenauen Zug kam es zu der Konstellation Turm & Dame von Steffen gegen 2 Türme & Springer und Freibauer auf c7 von Weiß. Ganz schwierige Aufgabe für Steffen. Mit einigen guten Zügen und etwas Glück konnte er aber seine Stellung festigen, stand zwischendurch vielleicht sogar etwas besser. Zu gewinnen war die Partie aber nicht mehr.

damit fuhren wir mit einem 4-4 Unentschieden nach Hause. Am Ende der saison werden wir sehen, was dieses Resultat wert war.

SV Werder – Potsdamer SV Mitte III 5,5 – 2,5

Unsere 3. Mannschaft hat es diese Saison nicht leicht. Wieder mussten 4 Stammspieler ersetzt werden und dann fiel Klim auch noch kurzfristig aus.

Am Ende gab es eine 2,5 – 5,5 Niederlage gegen den Spitzenreiter SV Werder. Susanne Röhr konnte ihre Partie gewinnen, Jens Leniger, Karl Heinz Langer und Andreas Hohloch steuerten jeweils halbe Zähler bei.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.