7. Runde LKN Nord Hellas Nauen – PSV I

  1. Runde Landesklasse Nord 25.02.2018 Hellas Nauen gegen PSV I

Zum erwartet schweren Auswärtsspiel reisten wir mit Michael an Brett 8 für Hans an. Kristof schleppte sich trotz einer Männergrippe ans Brett. Es kam zu einem sehr abwechslungsreichen und bis zum Ende spannenden Wettkampf, den wir mindestens 4,5 : 3,5 gewannen. Gegen die Wertung der 8. Partie habe ich fristgerecht Widerspruch eingelegt.  Während des Wettkampfes und danach konnten sich die Mannschaftsleiter nicht abschließend über den Ausgang einigen. Am Ende des Wettkampfes befanden sich drei Partien in einer Zeitnotphase. An Brett 8 schrieben die Spieler Klaus Ebmeyer (Weiß) als auch Michael Fuhr (Schwarz) die letzten Züge nicht mehr mit und machten auch keine Striche, um wenigstens die Anzahl der Züge zu dokumentieren. Nach Aussagen von Spielern des Gastgebers soll Klaus Ebmeyer Blättchenfall reklamiert, aber danach weitergespielt und Lg5 gezogen haben. Danach muss er die Uhr nochmal gedrückt haben, so dass nicht eindeutig war, ob der Blättchenfall vor dem 40. Zug von Schwarz oder erst nach dem 41. Zug von Weiß stattfand.

Zu dem Zeitpunkt wusste niemand, der wievielte Zug das war. Die Uhr wurde durch einen Spieler angehalten und der Verlauf der Partie im Nebenraum nachgespielt. Beim Nachspielen erst stellte sich heraus, dass Weiß im 41. Zug Lg5 gezogen hatte.

Doch nun zu den Partien, die am Wettkampftag entschieden wurden: Steven und ich hatten uns mehrerer Remis Angebote unserer Gegner zu erwehren, letztendlich stimmten wir aber zu.

Heiko gewann sehr sicher, setzte seinen Gegner am Damenflügel unter Druck und hatte das klar bessere Figurenspiel. Carsten bot seinem Gegner im Mittelspiel remis, dass dieser auch annahm. Kristof konnte sich lange halten, verlor aber wegen ungenauer Züge im 50. Zug. Tyron gab 2 Leichtfiguren für Turm und 2 Bauern. Mit vielen Ideen, darunter einem Turmopfer, konnte er seinen Gegner bezwingen. Adrian entschied sich, wie Tyrons Gegner, mit zwei Leichtfiguren gegen Turm und 2 Bauern zu spielen. Mit dem besseren Ausgang für Adrian, der zum Schluss mit Dame und Läufer einen durchschlagenden Königsangriff bekam. Der Lohn: 7 Punkte aus 7 Partien und 4,5 zu 3,5 Mannschaftssieg.

Durch den Auswärtssieg liegen wir mit weißer Weste einen halben Brettpunkt vor Oranienburg II an der Spitze des Feldes und kämpfen weiter um den Aufstieg. Vielleicht hat ja Chaissa erbarmen, und die Partie an Brett 8 wird noch anders gewertet.

Helmut Pönisch

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.