8. Runde Landesliga 2016/17 SC „HC“ Trebbin – PSV 4:4 (23.04.2017)

 Auch in der vorletzten Runde dieser Saison lief es für die 1. Mannschaft wieder nicht gut.

 

Ein Unentschieden gegen die im Durchschnitt etwa 100 DWZ-Punkte schwächer eingestuften Trebbiner war nicht gerade eine Glanzleistung.

Abgesehen von Kristof Illner, Helmut Pönisch und, mit Abstrichen, Steven Grigoleit, sind derzeitig alle anderen Spieler der Ersten offensichtlich weit von ihrer Normalform entfernt!

Der Wettkampf verlief wie erwartet zäh und hartnäckig, nach 3 Stunden war noch an keinem Brett eine Entscheidung gefallen!

Kristof, Helmut und Steven konnten dann ihre Partien gewinnen, Carsten Kühne und Detlef Eplinius trennten sich von ihren Gegnern Remis, während sich Heiko Schäfer, Adrian Faust und Hans Rackowiak geschlagen geben mussten.

Insgesamt also ein nicht zufriedenstellendes Ergebnis, welches den Klassenerhalt in der Landesliga immer unwahrscheinlicher werden lässt.

 

Kurz ein paar Worte zu zwei besonderen Partien:

 

An Brett 2 ergab sich zwischen Kristof Illner und seinem Gegner Jürgen Beator ein Endspiel mit je 3 Bauern auf dem Königs- und 2 auf dem Damenflügel. Beide Könige standen sich in der Brettmitte gegenüber. Also ein klares Remis, sollte man meinen.

Durch genaue Tempo- und Abwartezüge gelang es Kristof aber, im Oppositionsgerangel der beiden Könige seinen Gegner zu überlisten und in die gegnerische Stellung einzudringen. Ein verdienter Sieg, verdient vor allem durch Kampfgeist, weniger durch die Partie an sich! Und immerhin hatte der letztlich das Unentschieden gerettet.

 

An Brett 1 hatte Heiko Schäfer mit Weiß gegen seinen Widersacher Detlef Kuhne eigentlich immer einen kleinen Vorteil und andauernde Initiative. Leider konnte er aber das Abwickeln in ein Endspiel mit gleichfarbigen Läufern und je 2 Einzelbauern nicht verhindern. Die sehr präzise Technik, mit der sein Gegner dann zum Wettkampfende (es war bereits 15.30 Uhr!) dieses wahrlich nicht einfache Endspiel zum Sieg für sich führte, war sehenswert!

 

Was bleibt, sind ganze 2 Mannschaftspunkte und der nach wie vor letzte Platz vor der Schlussrunde.

Über die Bedeutung des Wettkampfes gegen Empor Potsdam II am 07.05.2017 muss man wohl nicht mehr reden. Oder hat er vielleicht gar keine Bedeutung mehr?

 

Bericht von Hans Rackowiak (Mannschaftsleiter)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu 8. Runde Landesliga 2016/17 SC „HC“ Trebbin – PSV 4:4 (23.04.2017)

  1. Illner sagt:

    Hallo Freunde, noch müssen wir den Kopf nicht hängen lassen.
    Ergänzend zu Hans will ich darauf hinweisen, dass an Brett 1 der Sieg für 3 Züge klar auf der Hand lag, wenn ich mich nicht irre. Und auch an Brett 3 hätten wir angesichts der Situation auf Sieg spielen müssen. Zu verlieren war diese Partie ja nicht, denke ich.
    Aber noch ist nichts verloren! Zuerst muss der eigene Sieg gegen Empor her und anschließend dürfen wir erst Gedanken an das gemeinsame Abschlussgrillen verlieren. Danach schauen wir uns mal die Tabelle an und die Konstellation der ober- und unterklassigen Ebenen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.