8. Runde PSV IV

Nun haben wir als 4. Manschaft am 24.03. eine knappe Niederlage gegen Marzahna erlebt. Kein Problem, so richtig geht es ja um nichts. Aber: Alle Spieler der Mannschaft haben das Angreifen verlernt oder vergessen! Man baut sich gut auf, sichert alles ab und wartet dann. Niemand greift an, macht ‚mal einen riskanten Zug, ergreift die Initiative. So wird aus einer meist anfangs besseren Stellung schnell ein Ausgleich und dann der Kampf um das Remis. Ich möchte hier niemandem persönlich zunahe treten, das liegt mir wirklich fern. Aber z. B. Horst Hallng und Klim Pak wissen, was ich meine. Sie können mehr, können besser spielen. Aber diese allgemeine Vorsicht und Befangenheit lähmt regelrecht. Vielleicht sollte der Eine oder Andere in den letzten 3 Runden (gegen die Führenden) doch ‚mal etwas probieren, ‚mal Brücken hinter sich abbrechen. Wenn es gelingt, stärkt es das Selbstvertrauen. Wenn nicht, geht die Welt auch nicht unter. Wir spielen nicht in der Bundesliga oder um den WM-Titel, sondern, um Freude am Schachspielen zu haben! Und ohne Angriff kann man nun einmal nicht gewinnen. Für die 3 letzten Runden wünsche ich allen viel Erfolg, gern auch wieder mit meiner Unterstützung als Ersatzspieler!

Hans

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.