Landesmannschaftspokal

PSV II holt beim Mannschaftspokal in Brandenburg den 3. Platz

Oliver, Erhard, Ralf und ich haben den PSV II bei dem Final-Four der Brandenburger Mannschaftspokalmeisterschaften vertreten.

Das Los im Halbfinale bescherte uns Oranienburg, die uns mit den Worten begrüßten: „Langsam gewöhnen wir uns an Euch!“

Ralf musste nach forschem und gewagten Spiel als erster die Segel streichen. Oliver stand auf Brett 1 auf Gewinn, übersah ein 3-zügiges Matt und den Einschlag auf seiner Seite. Sehr schade und der 2.Verlustpunkt. Erhard kämpfte, hatte eine Qualität mehr, gab dieser unnötiger Weise wieder zurück und konnte später mit einer Qualität weniger durch ein Dauerschach (ein Zug vorm Matt) ein Remis erbeuten. Mein Gegner stand besser, sicherte aber mit dem Remis den Mannschaftssieg von Oranienburg ab.

Strausberg hatte Lübbenau gleichzeitig zur Verzweiflung gebracht. Am Brett 1 wurde ein einzügiges Matt übersehen und am Brett 3 viel in besserer Stellung die Zeit. Somit kam Lübbenau mit viel Glück ins Finale durch ein 4:0.

Nun mussten wir um den 3.Platz gegen Strausberg spielen. Es waren allesamt sehr zähe und interessante Partien. Erhard konnte am Brett 2 als erstes den Sieg einfahren. In der Eröffnung ein Bauern gewonnen, hat er den Gegner genüsslich an den Rand gespielt und diese mit einem hübsches Matt mit 3 Leichtfiguren gekrönt. Oliver am Brett 1 hatte seinen Gegner ebenfalls im Griff. Eine wilde Partie, wobei Oliver später sagte, dass er kaum überlegen musste, da er früher das gegnerische System selbst oft spielte und genau wusste, was zu tun war. Sein Gegner gab auf und zog es vor mit Oliver im Bistro ein Bierchen zu schlürfen. Ich konnte im eigentlich ausgeglichenen Spiel meinen Gegner im Endspiel vor die Wahl stellen, seine letzte Leichtfigur zu geben oder mir eine Dame zu gönnen. Danach war es dann ein Zeitspiel und die Einsicht des Gegners mit nach 59 Zügen die Hand zur Aufgabe zu reichen. Ralf hatte ein ähnliches Endspiel, allerdings mit 2 Bauern mehr, wobei einer wieder eingestellt wurde. Doch der Gegner konnte mit seinem Springer ein so tolles Feld finden, dass er alles kontrollierte und beide einigten sich nach 3 ½ Stunden auf Remis.

Somit haben wir den 3. Platz unserer 1. Mannschaft vom letzten Jahr halten können. Mit etwas Los- und Spielglück wäre auch mehr drin gewesen. Somit waren wir mit unserem Ergebnis doch zufrieden und danken Ralf, dass er uns sicher hin- und her brachte.

Der PSV hat sich im Land Brandenburg wieder gezeigt und wurde würdig vertreten !

Auf jeden Fall sollten wir für die nächste Saison wieder zwei Mannschaften melden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.