5. PSV – Sommeropen

Teilnehmer                         Rangliste     Auswertung – DWZ      Auswertung ELO

1. Runde     2. Runde          3. Runde     4. Runde     5. Runde       6. Runde          Runde7

5. Potsdamer Sommeropen – Sieger Ulf Von Herman

 

Nun schon zum 5. Mal fand das Potsdamer Sommeropen statt. Dieses Jahr konnten 118 Schachspieler begrüßt werden. Damit ist ein neuer Rekord für den PSV und generell für das Potsdamer Schachleben aufgestellt worden. Gespielt wurde wieder in der Turnhalle der Zeppelin Grundschule bzw. Da Vinci Gesamtschule.

IMG_9040

Neben vielen bekannten Gesichtern, wie z.B. der GM Sergej Kalinitschew, der IM Ulf Von Herman und den Schachspielern aus Fürstenwalde und Frankfurt /Oder fanden auch viele neue Spieler den Weg zum Turnier. Außerdem war es erfreulich das viele junge Spieler am Turnier teilnahmen. Einige nahmen das Turnier als gute Gelegenheit war, sich den letzten Feinschliff für die eine Woche später beginnenden deutschen Nachwuchsmeisterschaften zu geben

 

Zeitgleich mit dem Open fand die Landeseinzelmeisterschaft statt. Dort traten 15 Spieler an, kämpften um den Titel des Landesmeisters und der Qualifikation zur deutschen Meisterschaft.

 

 

Landeseinzelmeisterschaft Brandenburg

Landeseinzelmeisterschaft Brandenburg

 

 

Traditionell ging es am Donnerstag früh , mit nur einer kleinen Verspätung los. Kurze Ansprachen zur Begrüßung gab es vom Turnierleiter, Michael Fuhr, dem Potsdamer Bundestagsabgeordneten Norbert Müller (Die Linke) und im Rahmen des Jubiläums des 25 jährigen Bestehens des Landesschachbundes Brandenburg vom Vizepräsidenten Norbert Heymann

 

 

 

 IMG_8978

Norbert Müller
 

 IMG_8981

Norbert Heymann
 

Schon in der ersten Runde gab es einige spannende Partien zu bestaunen und auch die erste Überraschung. Am Brett 1 kam der GM Sergey Kalinitschew nicht über ein Remis gegen den Nauener Michael Pape hinaus.

 

 

1. Runde Michael Pape (Nauen) - Sergey Kalinitschew 1/2

1. Runde Michael Pape (Nauen) – Sergey Kalinitschew 1/2

 

IMG_8981
 

Am Brett 9 gab es mit der Begegnung von Jörg Stephan (PSV –Mitte) gegen den Vorjahressieger Jan Mantau (Godesberger SK) so etwas wie einen Klassiker zu sehen. Jörg konnte eine gute Angriffsstellung auf das Brett zaubern, vergab dann aber, so mein Eindruck, eine gute Möglichkeit. Am Ende sicherte Jan sich den vollen Punkt.

 

 

 Test und Sommeropen 2015 067

1. Runde: Jörg Stephan
 

In den folgenden Runden setzten sich die Top-Spieler dann aber doch an die Spitze. Nach 4 Runden hatten aber, sicher etwas überraschend, mit Tobias Vöge (Stader SV) und dem Berliner Sergej Krefenstein (TuS Makkabi Berlin) nur noch 2 Spieler eine weiße Weste. Damit durften beide in der 5. Runde am Brett eins gegeneinander antreten. Diese Partie konnte Tobias Vöge mit den weißen Steinen gewinnen.

 

 

 2015-Sommeropen II 004

5. Runde: Tobias Vöge – Sergej Krefenstein 1 – 0
 

Jan Mantau musste in der 5. Runde wohl endgültig seine Ambitionen auf einen erneuten Turniersieg begraben. Er verlor gegen Martin Brüdigam (SK König Tegel). Damit hatte Martin Brüdigam ebenso wie Sergey Kalinitschew und Ulf Von Herman nach 5 Runden 4,5 Punkte und die Jagd auf den alleinigen Spitzenreiter war eröffnet.
In der 6. Runde gewann Kalinitschew gegen den Spitzenreiter Tobias Vöge. Damit lag vor der letzten Runde Kalinitschew mit 5,5 Punkten plötzlich alleine an der Tabellenspitze, gejagt von 6 Spielern mit 5 Punkten.

 

Nachdem Remis in der 7. und letzten Runde gegen den IM Atila Gajo Figura (SC Kreuzberg) hieß es warten und schauen was die Konkurrenz machte und welcher Platz mit den 6 Punkten herausspringen würde.

 

2015-Sommeropen II 015
 

diese Pokale gab es zu gewinnen
 

Aber nur Ulf Von Herman konnte durch seinen Sieg gegen Tobias Vöge ebenfalls 6 Punkte erzielen. Aufgrund der etwas besseren Wertung (1 Punkt) konnte er nach 2011 das Turnier ein 2. Mal gewinnen. Auf Rang 3 kam mit 5,5 Punkten, dank der besseren Wertung Martin Brüdigam ein. Er ist punktgleich mit 5 weiteren Spielern

 

 2015-Sommeropen II 035

Sieger 2015: v.l.n.r. Sergej Kalinitschew (2.); Ulf Von Herman (1.) und Martin Brüdigam (3.)
 

Glückwunsch an die 3 erstplatzierten für dieses tolle Ergebnis.
Bester Potsdamer wurde Carsten Hein (PSV-Mitte) auf Rang 5 mit 5,5 Punkte

Bildergalerie Sommeropen 2015

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.